18. November 2021 von 19 bis 21 Uhr - Centre Jean XXIII

Dietrich Bonhoeffer: Wiederstand und Ergebung

Impulse für ein erneuertes und mündiges Christentum

Der evangelische Theologe Dietrich Bonhoeffer ist mit seinem entschiedenen Auftreten gegenüber dem nationalsozialistischen Regime im Dritten Reich Vorbild geblieben. Das rückt ihn in eine bemerkenswerte Parallele zu vielen aktuellen Zeitgenossen, die versuchen, die Unterdrückung durch autokratische Systeme zu überwinden. So bezog er ab April 1933 öffentlich Position gegen die Judenverfolgung und engagierte sich für ein unabhängiges Christsein, das sich nicht von einer Diktatur gleichschalten lässt. Sein beharrlicher Einsatz für ein menschenwürdiges Leben in einem Unrechtssystem und sein Widerstand haben ihm letztlich vorzeitig das Leben gekostet. In seinen Gefängnisbriefen entwickelte er, wenn auch fragmentarisch, einflussreiche Gedanken für eine künftige Kirche, die bis heute nachwirken.

Bonhoeffers Vermächtnis
für eine Erneuerung des Christentums
Vortrag mit anschließendem Austausch

Referent: Ingo Hanke, evangelischer Theologe, Mitarbeiter in der Erwachsenenbildung des Centre de Formation diocésain Jean XXIII

Informationen: Cette adresse e-mail est protégée contre les robots spammeurs. Vous devez activer le JavaScript pour la visualiser.

Veranstaltung in Kooperation mit der ErwuesseBildung asbl.

Die Veranstaltung findet entsprechend den aktuellen Corona-Regelungen statt, so dass sich das Format ändern kann. Die Öffentlichkeit wird rechtzeitig darüber informiert.

Anmeldung

11. November von 19 bis 21 Uhr

CONTACT


Centre Jean XXIII
52, rue Jules Wilhelm
L-2728 Luxembourg

 

+352 436051-363

Cette adresse e-mail est protégée contre les robots spammeurs. Vous devez activer le JavaScript pour la visualiser.

Inscription au Newsletter du CFD

*
*
*
*

Découvrez notre newsletter du mois de mars